Gelebte Heimatliebe – Die Rohrbacher Heimatfreunde werden 40 Jahre alt

Wachablösung bei den Heimatfreunden. Am 9. Dezember 2016 übergab der langjährige Vorsitzende der Rohrbacher Heimatfreunde Kurt Wachall sein Amt an Rosemarie Wagner.

Am 04. November 1982 fanden sich auf Einladung von Kurt Wachall, 14 Männer und Frauen in der „Geistkircher Heimatstube“ des Geistkircher Hofes um die Rohrbacher Heimatfreunde zu gründen.

Herr Kurt Wachall schlug vor den bisherigen lockeren Zusammenschluss in Form eines Freundeskreises durch Gründung eines Vereines zu ersetzen. Der Vorschlag wurde allgemein angenommen. Zum Versammlungsleiter wurde Friedhelm Pfeifer, späterer Bürgermeister der Gemeinde Spiesen-Elversberg, gewählt. Die heutige Vorsitzende der Rohrbacher Heimatfreunde Rosemarie Wagner wurde zur Protokollführerin gewählt. Zum 1. Vorsitzenden wurde Hans Becker und zu seinem Stellvertreter Kurt Wachall gewählt.

Im Artikel auf meiner Webseite „Die Rohrbacher Heimatfreunde feiern ihr 30-jähriges Bestehen können sie sich über die Aktivitäten des Vereins in den ersten Jahren informieren. Einfach auf den Link klicken.

2012 Das neue Straßenschild „En de Seye“, Rohrbacher Name für die Detzelstraße wird eingeweiht
2013 Lesung mit Dr. Bernhard Becker, der das Lesebuch „Einatmen will ich die Zeit“ des Saarpfalzkreises, vorstellte

2013 Herbstfahrt nach Blieskastel mit Besuch der Altstadt und der Schlosskirche
2013 Die Rohrbacher Heimatfreunde ließen auf ihre Kosten auf dem Rohrbacher Friedhof die Statue „Weinende Mutter“ vor der Leichenhalle (früher am Kriegerdenkmal in der Bahnhofstraße) sowie das alte Friedhofskreuz reinigen und restaurieren.

2014 Der Rohrbacher Schriftsteller Martin Bettinger bei der Vorstellung seines Buches „Einen Galgen für meinen Vater“ im Gespräch mit dem 1. Vorsitzenden der Heimatfreunde Kurt Wachall und Werner Schmitt

2014 Ausflug in die Eifel zu den Maaren und dem Kloster Himmerod

2014 Einer der beliebten Fotoguckabende im Jugendheim im Puhl
2015 Der inzwischen verstorbene, saarländische „Nostalgie Papst“ Rainer Freyer stellte bei den Rohrbacher Heimatfreunden seinen ersten Band von Saar Nostalgie vor

2015 Ausflug der Heimatfreunde nach Tholey
2016 Rainer Freyer stellt seinen zweiten Band von Saar Nostalgie vor
2016 Der Rohrbacher Herbert Bergsträßer stellt sein Buch „Augenblicke der Erinnerung“ vor.

2016 Vorstandsmitglied Marie-Luise Lott-Weißer übergibt dem neuen Besitzerpaar der Rohrbacher Mühle Dr. Andreas Meiser und seiner Frau Dr. Magdalena Telus ein Gemälde von der Rohrbacher Mühle
2016 Jahresausflug nach Bingen und Boppard am Rhein

2016 Bekannte Gesichter bei der Verabschiedung des Vorsitzenden Kurt Wachall

2017 Herbstfahrt der Heimatfreunde zur Ausstellung „Die Päpste“ nach Mannheim

2017 Der gebürtige Rohrbacher Prof. Dr. Axel Schwarz stellt im Bürgerhaus seinen Historischen Abenteuerroman Der Weg des Feuers vor.

Bilder zur Buchvorstellung von Prof. Dr. Axel Schwarz

Absoluter Höhepunkt im Jahr 2018 war die Erinnerungsveranstaltung an das legendäre Rohrbacher Gesangsquartett „Die Bierkehlchen“ und ihren gesitigen Vater Julius Pfeifer.

2018 Günter Weiland, als ehemaliges Mitglied der Bierkehlchen, gab einen kurzen Überblick über die Geschichte der Gruppe und ließ es sich trotz fiebriger Erkältung nicht nehmen ein paar Gassenhauer vorzutragen. so u.a das berühmte Stampeslied.

Die Vorsitzende der Heimatfreunde Rosemarie Wagner begrüßte zahlreiche Besucher im überfüllten Bürgerhaus

Die Begeisterung ist den Besuchern der Veranstaltung anzusehen

Zum Abschluss der Veranstaltung noch ein Erinnerungsfoto. Auf dem Foto von links: Bärbel Pfeifer (Tochter von Julius Pfeifer), die beiden, lebenden Mitglieder der Bierkehlchen die anwesend waren, Günter Herrmann und Günter Weiland sowie Dieter Pfeifer (Sohn von Julius Pfeifer), der großen Anteil am Gelingen der Veranstaltung hatte. Es fehlt als drittes, noch lebendes Mitglied der Bierkehlchen Albert Knoch.
2018 Vortrag von Dr. Bernhard Becker über die königlich – bayrische Zeit der Saarpfalz (1816-1919)
2019 Im Rohrbacher „Kulturtempel“ Rohrbacher Mühle wird der neue Bildband „Dehemm in Rohrbach“ vorgestellt
Die Autoren des Bildbandes „Dehemm in Rohrbach“ : Thomas Ringwald, Günter Jung, Karl Gebhardt, Manfred Kelleter, Walter Gehring, Manfred Agatter, Martin Staut und Karl Abel
2019 Ein Blick ins Publikum bei der Buchvorstellung in der Rohrbacher Mühle

2019 Die Vorsitzende der Rohrbacher Heimatfreunde Rosemarie Wagner bei ihrem Antrittsbesuch bei der neuen Leiterin des Stadtarchivs St. Ingbert, Frau Dr. Heidemarie Ertle. Als Geschenk der Heimatfreunde übergab sie den Bildband „25 Jahre Internationales Jazzfestival St. Ingbert 1987-2011″ vom bekannten Rohrbacher Jazzfotografen Walter Gehring.

2019 Nur wenige Tage später machte Frau Dr. Ertle ihren Antrittsbesuch im Archiv der Rohrbacher Heimatfreunde. Walter Gehring schenkte ihr seinen Bildband „Dehemm in Rohrbach“

2021 Einem größeren Projekt haben sich nun die Rohrbacher Heimatfreunde verschrieben. Sie möchten alte Grabstätten mit finanzieller Unterstützung vieler Institutionen zu einer parkähnlichen, besinnlichen Anlage anlegen.
Viele erhaltenswerte Grabstätten hat man in einen Katalog aufgenommen

2022 im Juni besuchten die Rohrbacher Heimatfreunde das Spieser Heimatmuseum

Am 16. Juli 2022 feierten die Rohrbacher Heimatfreunde mit Freunden, Mitgliedern und Gönnern im Lokal „Luitpoldslust“ ihr 40-jähriges Bestehen.

Die 1. Vorsitzende, Rosemarie Wagner, begrüßte die zahlreichen Gäste und verwies auf die diversen Aktivitäten in der Vergangenheit. Unvergessen bleiben die fröhlichen Maitreffs und die Foto-Guck-Abende, die die Vergangenheit der ehemals selbstständigen Kommune auferstehen ließen. Und natürlich gibt es auch Projekte für die Zukunft.  Geplant ist, in Zusammenarbeit mit der Stadt und der Bauhütte „Ingobertus“ auf dem Friedhof in Rohrbach eine parkähnliche Landschaft zu schaffen, wo ein Wegenetz und bewahrenswerte Grabsteine zum Verweilen und Nachdenken einladen. Die Heimatfreunde wollen auch weiterhin ein wichtiger Teil der dörflichen Alltagskultur sein.

Die Heimatdichter Manfred Kelleter sorgte mit seinen Beiträgen über Freud‘ und Leid‘ des Alterns für ein paar besinnliche Minuten, wohingegen Dr. Volker Jacoby mit seinem Song über Geisterfahrer die Zuhörer erheiterte. Burkhard Spang erinnerte in seiner Hommage an den Rohrbacher Poeten Eugen Motsch, der in diesem Jahr 90 Jahre alt geworden wäre und der, wie sollte es anders sein, Gründungsmitglied der Rohrbacher Heimatfreunde war.

Burkhard Spang erinnerte in seiner Hommage an den Rohrbacher Heimatdichter Eugen Motsch

Neumitglied Volker C. Jacoby erheiterte die Zuhörer mit seinem Geisterfahrer
Manfred Kelleter sorgte mit seinen Gedichten für nachdenkliche Augenblicke
Die drei Gründungsmitglieder der Rohrbacher Heimatfreunde erhielten jeweils ein Präsent. Von links: Georg Allmannsberger, die 1. Vorsitzende der Heimatfreunde Rosemarie Wagner und der langjährige Vorsitzende Kurt Wachall

Ein weiterer Höhepunkt im Jubiläumsjahr der Rohrbacher Heimatfreunde war die mehrmalige Aufführung des Films über den Bau der Seilbahn vom Eibsee auf die Zuspitze, die in den Jahren 1960-1963 von der damaligen Rohrbach Weltfirma Ernst Heckel gebaut wurde. Manfred Stein hatte eine Filmrolle vor 3 Jahren in einem Spind in der ehemaligen Firma Heckel gefunden und sie den Heimatfreunden zur Verfügung gestellt. Diese ließen den Film digitalisieren.

An der Rohrbacher Kirmes fanden viele interessierte den Weg ins Bürgerhaus zur Filmvorführung

Bei der fünften Vorführung des Films im November konnten Walter Gehring links und Karl Abel 3. von links, die beiden Nachkommen vom Firmengründer Ernst Heckel, Hans-Jürgen Heckel 2. von links sowie dessen Bruder Dieter Heckel begrüßen. Die beiden wohnten in den 30er des Jahren des vergangenen Jahrhunderts auf dem Rohrbacher Hof.

Viele Interessierte im Bürgerhaus

Die Rohrbacher Heimatfreunde weisen auf einen weiteren interessanten Vortrag hin. Herr Peter Hübner vom Archiv der Bayr. Zugspitzbahnen hält diesen am Sonntag, dem 15. Januar 2023 um 15 Uhr im Bürgerhaus.

Die Rohrbacher Heimatfreunde planen von Freitag, dem 23. bis Montag, dem 26. Juni 2023 eine 4-tägige Reise in Kooperation mit Becker Touristik aus Spiesen ins Zugspitzgebiet und beinhaltet eine ganztägige Reise mit Führung auf die Zugspitze mit der neuen Seilbahn. Wer Interesse daran hat, kann sich gerne bei den Mitgliedern des Vorstandes der Heimatfreunde informieren und anmelden. Die Reise kostet mit 3 Übernachtungen, Frühstück und Halbpension voraussichtlich 433 Euro.

Dieser Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung der Rohrbacher Heimatfreunde, Dieter Pfeifer, Doris Abel und Walter Jacob.

Eine Antwort zu „Gelebte Heimatliebe – Die Rohrbacher Heimatfreunde werden 40 Jahre alt”.

  1. Es ist wirklich erstaunlich, was in 40 Jahren bei den Heimatfreunden geleistet wurde. Die vielen schönen Bilder zeugen von all der harten Arbeit, die in die Bewahrung der Rohrbacher Geschichte gesteckt wurde. Danke, Karl, dass du es möglich gemacht hast, indem du alles auf deiner Website veröffentlicht hast. Alle heimatliebenden Rohrbacher wissen es sehr zu schätzen.

    Else Bens
    Ottawa, Canada

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: