78 Gedanken zu “Gästebuch

  1. Sehr geehrter Herr Abel,
    ich habe Ihren Bericht in der SZ gelesen und gratuliere Ihnen herzlich zu Ihrem Erfolg, den Sie sich verdient haben.Ich wünsche Ihnen für das neue Jahr eine gute Gesundheit und frohes Schaffen. Helma Mayer

    Gefällt mir

  2. Hallo Karl,
    ein wirklich tolles neues Layout von „Rohrbach-Nostalgie“. Eine klare und übersichtliche Einteilung sowie viele äußerst interessante Berichte und Bilder.
    Hierzu herzlichen Glückwunsch und weiter so.
    Manfred Hölzer

    Gefällt mir

  3. Hallo Karl,
    muss dir mal ein Riesenkompliment machen für diese tolle Seite über Rohrbach. Bin jetzt schon über 30 Jahre weg von Rohrbach und deine Infos und Bilder über meinen/unseren Heimatort lassen mich oft wehmütig und doch voller Freude an die gute alte Zeit denken.
    Man kann gar nicht abschätzen wie wertvoll deine Arbeit an all diesen Erinnerungen ist. Mach ja weiter damit und bringe damit auch der Jugend immer wieder in Erinnerung in welch tollem Ort sie aufwachsen und dass es sich lohnt ein echter Rohrbacher zu sein.
    Danke Karl

    Dein Schulkamerad Franz ( De Persil)

    Gefällt mir

  4. Hallo Karl,

    Ich möchte Dir herzlich zu Deiner Webseite über meinen Heimatort
    Rohrbach gratulieren.Ferner möchte ich Dir für die Bilder meiner
    Eltern ( die ich noch nie gesehen hatte ) danken.Ich weiß, das darin
    viel Arbeit steckt und Du weiterhin viel Spaß damit hast.Noch viel
    Erfolg, das wünscht Dir und Deiner Familie

    Dein ehemaliger Sportskamerad Erich

    Gefällt mir

  5. Guten Tag Herr Abel, mit Interesse und Freude habe ich als 1941 geborener Dengmerter Ihre Seiten entdeckt und gelesen. Frage: mein Vater Alois Scheuer, geb.1909, gefallen 1942, war ca. 20 Jahre (etwa von 1922 bis 1942) bei Heckel beschäftigt, zuletzt als kfm.Angestellter. Gibt es aus dieser Zeit noch irgendwo Unterlagen über das damalige Werk in Rohrbach und die Mitarbeiter? Freundliche Grüße Günter Scheuer Am Düngelshof 45, 47918 Tönisvorst, Tel. 02151-794769

    Gefällt mir

  6. Hallo Karl,obwohl oder gerade weil ich nun schon seit 43 Jahren in der Pfalz wohne, bin ich doch immer im Herzen mit Rohrbach verbunden und freue mich riesig, wenn ich die Einträge auf Deiner Seite lese. Durch die Fotos von Alt-Rohrbach werden Kindheitserinnerungen wach und manches, was verschüttet war, taucht wieder auf. Deine Arbeit ist einfach toll . – mach´ weiter so !!!!

    Mit lieben Grüßen aus Bad Dürkheim
    Ilse Rohe.

    Gefällt mir

  7. Sehr geehrter Herr Abel,
    Ich bin begeistert, ja ich könnte meine Kontenoce verlieren, wenn ich Ihren
    sauber, logischen Aufbau zu “www.rohrbach-nostalgie.de” anschaue und das mache ich auch sehr häufig in Saarbrücken.
    Mit meinen 77 Jahren, jetzt auch im Ruhestand bin ich einer solchen Kenntnis bzw. Leistung nicht fähig, deswegen bitte ich um Nachsicht wenn mein Beitrag hier nicht angebracht sein sollte.
    Wenn ich früher die Haare schneiden ließ, ging ich zu Kitze Loui und unsere Unterhaltung bezog sich wie in einem Wetteifer auf Uznamen und auf Rohrbacher Gebrauchsgegenstände:
    z.B. Hasefritz, Hasehannes, Rehe, Ferrer Deckel, Scheindod
    Nordpol, Aules, usw.
    oder z.B. wir haben einen Erntewagen für Getreide und Heu zerlegt..
    z.B. die Deichsel, die Woo, Sielschäd, Rerel, Wiesbom. Mechanik,
    Die Storre, Die Nab, De Lune u. v. m.
    z.B. Schesselbret, Lambri, Blümo, Blaffo, Onrichte

    Ich wünsche Ihnen weiterhin ansprechende, interessante Beiträge
    Herbert Bergsträßer

    Gefällt mir

  8. Herzlichen Glückwunsch zum Buch! Ich bin stolz, dass ich heute als einer der ersten das druckfrische Buch habe in Händen halten dürfen! Ich kann es jedem, der sich für Rohrbach und seine Geschichte interessiert nur empfehlen. Klasse Fotos, unterhaltsame Texte: Einfach Spitze!

    Gefällt mir

  9. „Was allen in die Kindheit scheint und worin noch niemand war – Heimat.“
    (Ernst Bloch)
    Herzlichen Glückwunsch, Karl, zu deinem wunderbaren Buch! Letze Nacht habe ich lange darin gelesen, du zeigst mir Spuren zurück in meine Kindheit.

    Gefällt mir

  10. Hallo Karl.
    Einfach Klasse Deine Leistung. Auch ich werde mal schauen ob ich noch einige alte
    Bilder finde. Eins bleibt mir in Erinnerung als junger Fußballspieler beim SV-Rohrbach, bei einem Entscheidungsspiel in Blieskastel, bist Du aus dem Urlaub
    angereist ( Italien ) da Du zu dem damaligen Zeitpunkt der schnellste Außenstürmer
    warst.
    Gruß
    Kohl Lothar

    Gefällt mir

  11. Hallo Herr Abel,
    beim Kramen in alten Sachen meiner Eltern – ich bin 1940 geboren – fand ich einen Brief meines 1943 gefallenen Vaters, der aus der Rhön stammte, vom 8.8.39, in dem er meine Mutter – sie waren damals gerade verlobt – den Weg nach Rohrbach beschrieb – über Saarbrücken, St. Ingbert nach Rohrbach, Adolf-Hitler-Str. 23. Mein Vater war wohl dort, wie er schrieb, auf einer Baustelle (vielleicht Arbeitsdienst), schrieb den Brief auf der Post in Zweibrücken ? (er war dort zum Essenholen für die Baustelle, in einer Großküche).
    Und was mich am meisten berührte, er freute sich so auf das Wiedersehen mit meiner Mutter am 11.8.39 und – ich muss Ihnen sagen, ich bin wohl bei diesem Wiedersehen in Rohrbach gezeugt worden. Deswegen interessiert mich nun Rohrbach besonders.

    Und, Herr Abel, ich muss Ihnen ein ganz großes Lob aussprechen – wie Sie über den Bau der Rohrbacher Siedlung schreiben, über die Geschehnisse der alten Zeiten, ganz wunderbar. Die Bilder, der ganze Werdegang, die Rohrbacher können stolz auf Sie sein. Was mir sehr leid tut, der Unfall mit der Fußballmannschaft, schrecklich!

    Könnten Sie mir vielleicht sagen, war die Adolf-Hitler-Str. 23 vielleicht ein Hotel, Pension? Und wie heißt die Straße heute? Und gibt es das heute noch? Ich würde das so gerne wissen, wer weiß, vielleicht mache ich mich mal auf den Weg nach Rohrbach? Es gibt ja so viel Sehenswertes dort und in der Umgebung…..
    Vielen Dank, wenn Sie vielleicht die Zeit hätten, kurz zu antworten, das wäre schön – ansonsten würde ich keine Antwort auch nicht verübeln….:-)

    Mit freundlichen Grüßen aus Thüringen
    Katharina Abe

    Gefällt mir

  12. Hallo,

    ihre Seite ist immer wieder einen Besuch wert, meine Schwiegermutter aus Trier, schaut auch immer regelmäßig hier nach, sie ist begeistert vom Saarland.
    Ich hoffe sie können noch viele Artikel hier veröffentlichen.

    Gruß

    Matthias Aldinger

    Gefällt mir

  13. Hallo Herr Abel.
    Als geborener Rohrbacher bin ich sehr beeindruckt von Ihrer Arbeit und der Webseite über meinen Geburtsort.Leider bin ich im Alter von 5 Jahren nach Hassel umgesiedelt und konnte,bis auf die Kino-und Discobesuche in Rohrbach,die Entwicklung der Ortschaft nicht mehr so genau verfolgen.
    Deshalb bin ich froh,auf Rohrbach-Nostalgie in die Vergangenheit eintauchen zu können und so vieles von dem was ich versäumt habe,nachzuholen.
    Meine Schwester Renate sagte mir,dass Sie beabsichtigen,eine weitere Auflage Ihres Buches zu veröffentlichen.Das wäre super,denn bei der Erstausgabe konnte ich leider kein Exemplar ergattern.
    Ich wünsche Ihnen für die weitere Arbeit viel Erfolg und alles Gute für die Zukunft.
    Mit freundlichen Grüßen
    Helmut Huss

    Gefällt mir

  14. Herr Abel
    Aus dem weitliegenden Chile meine Glückwünsche für Ihre ausgezeichnete Arbeit. Mich freut es immer etwas von Rohrbach zu hören, da ich nun nicht mehr reisen will, denn heute ist alles so kompliziert geworden.
    Ich bin 86 Jahre alt und verließ Rohrbach im Jahre 1953. Ich bin Architekt, arbeite aber seit Jahren nicht mehr in meinem Beruf. Ich bin immer noch sehr viel tätig. Habe 3 Bücher in Spanisch geschrieben, war im Stadtrat in Santiago, habe den chilenischen Preis der Architektur, habe den ersten Mall in Chile gebaut, habe einige Ausstellungen als Maler und Bildhauer usw.usw.Im Moment wohne ich mit meiner Frau am Meer und lebe friedlich, bin immer noch am Schreiben und Malen.
    Alles Gute Ihnen und allen Rohrbacher
    Sepp Michaeli

    Gefällt mir

  15. Ich als ein Rohrbacher in der Schweiz bin stolz das es unser Namen auch in Deutschland gibt.Ich finde die Seite gut, wo man das alte Rohrbach sieht.Ich bin am 26.6.1957 geboren. Wir in der Schweiz haben auch ein Ort wo Rohrbach heiß.Hochachtungsvoll Urs Rohrbach:

    Gefällt mir

  16. Ich bin zwar nur aus Dengmert, awwer ich hann vor iwwer zwanzig Johr enns aus Rohrbach geheiraat unn wohne mit demm sesamme in de Palz. Ich finne die Seit Klasse, es wär scheen, wenns so ebbes a für Dengmert gääb.

    Liebe Grüsse an die Heimat

    Michael Wittemann

    Gefällt mir

  17. Nach Jahrzehnten habe ich auf dieser Webseite endlich den „Beweis“ gefunden, dass es das Wort Weljaholz gibt. Ich stamme aus Simmern und wohne jetzt in NRW, hier kennt kein Mensch das Wort und ich werde verständnislos angeschaut, wenn ich es benutzte. Ich stamme eigentlichaus Smmern, da gab es auchGelbrüben, Krumbeeren, Plümos und Cheesen…….

    Gefällt mir

  18. Hallo Karl,
    ich finde Deine Nostalgieseite äußerst interessant .Für mich, der ich schon seit über 40 Jahren nicht mehr in Rohrbach wohne , ist es immer wieder schön Bilder anschauen zu können die in meiner Erinnerung zu verblassen beginnen.
    Es ist schön zu wissen dass es noch engagierte Leute gibt die die “ Gute alte Zeit “ in Bildern und Anekdoten festhält. Ich werde auch weiterhin Deine Seite aufmachen. Vielen Dank für Deine Bemühung.
    Gruß Franz Hussong

    Gefällt mir

  19. Hallo Karl,
    ich bin Wanderführer und Wanderwart im Saarwald-Verein und bin immer bemüht bei meinen Wanderungen meinen Mitwanderern etwas über die Geschichte der am Wege liegenden Orte zu erzählen. So kam ich bei meinen Recherchen über Rohrbach auf Deine Seiten “Rohrbacher Nostalgie”. Zum Ersten möchte ich meine Bewunderung über Deine “Arbeit” und Leistung zum Ausdruck bringen, ich habe selten eine solche Chronik und Sammlung über die Geschichte eines Ortes (Dorfes) im Internet gefunden bei meinen Bemühungen den Mitwanderen etwas nahe zu bringen.Deshalb Hut ab vor Deiner Leistung.In diesem Jahr bin ich mit einer Wandergruppe vom Turngau Blies zum 2. Mal Gast im Schützenhaus auf der Siedlung, und werde einen Auszug Deiner Recherche über die Rohrbacher Siedlung weiter geben.
    Zum Schluss noch eine Bitte!. Ich wollte über die Entstehung und Geschichte des Glashütterhofes und der ehemaligen Glashütte etwas in Erfahrung bringen, was mir jedoch nicht gelang.
    Kannst Du mir etwas darüber sagen oder auf einen Link hinweisen. Es wäre schön etwas von dir zu hören!.
    Gruß
    Gerhard Müller

    Gefällt mir

  20. Es ist immer wieder schön, auch und gerade als Hasseler, der lange nicht im Saar-Pfalz-Kreis gelebt hat, dass man so viel Wissenswertes über seine nähere Heimat erfährt. Scheinbar ist es auch so, dass man im reiferen Alter sehr interessiert ist an den Wurzeln, Rohrbach Nostalgie ist es gelungen dies in einer hervorragenden Art in Wort und Bild auszudrücken. Man merkt sehr deutlich wieviel „Herzblut“ und Arbeit in dieser Website liegt. Mein Kompliment gilt uneingeschränkt dem Macher oder den Machern von Rohrbach Nostalgie – Hochachtung!

    Gefällt mir

  21. Guten Tag,
    am Neujahrstag habe ich mit meiner Mutter über alte Erinnerungen gesprochen. Sie ist inzwischen 84 Jahre. Ich kenne die Familie Ewerle aus meiner Kindheit und wir waren öfters in dem Möbelgeschäft. Ich erinnere mich auch noch an eine Oma mit einem Haus im Garten. Auch die drei Kinder von Herrn Ewerle kenne ich. Herr Ewerle war im Krieg bei meiner Tante, Anni Schweinsberg in Hess.Lichtenau untergebracht. 1990 haben wir dann das Büchlein – Mein Leben- übersendet bekommen. Auch mein Vater- Heinrich Schweinsberg- ist in dem Büchlein erwähnt.
    Ich habe die Familie in sehr guter Erinnerung durch ihre Gastfreundschaft und ihre sehr freundliche Art.

    Gefällt mir

  22. Liebster Karl & liebe Doris;
    ich freue mich immer sehr, von Heimat zu hören und dafür danke ich Euch sehr. Ich kann mich noch sehr gut an das Rohrbach meiner Kindheit erinnern; die Jansen Wohnungen an der Bergstraße , wo wir bis 1959 wohnten, die Schulen, Geschäfte & Menschen der 50er Jahre in Rohrbach sind immer noch in meiner Erinnerung. Alle Bilder und Artikel dieser Zeit bringen sehr viel Freude, für alle von uns, die so weit von der alten Heimat entfernt leben & dafür sind wir alle Dir, lieber Karl, sehr dankbar. Nochmals, vielen Dank liebe Doris & lieber Karl & viele Grüße aus Kalifornien. Renate

    Gefällt mir

  23. Hallo Karl
    Mőchte mich nur kurz bedanken für Deine Mitteilungen aus der Heimat.
    Und dass es so bleibt möchte ich Dir mitteilen,dass wir eine neue
    E-Mailadresse haben
    Viele Grüsse aus Ungarn,auch an Deine Familie
    Manfred und Elisabet

    Gefällt mir

  24. Ich liebe Rohrbach. Obwohl ich damals im alter von 6 Jahren mit meiner Mutter weg gezogen bin ,erinnere ich mich noch sehr gerne an die Zeit zurück. Meine Großeltern lebten noch dort und sind beide dort beerdigt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s